Lifestyle - Leute wie du & ich

6 Stellplatz - Geschichten

6 Stellplatz - Geschichten

Aktuell | 12.06.2019 Diese Pfingstfeiertage verbrachten Heike und ich mit Chicci im Weindorf Enkirch an der Mosel. Als ich auf den Stellplatz fuhr, wurde ich von Dieter Saß herzlich begrüsst. Sagte er doch "an dich habe ich heute morgen gedacht - und schon stehst du da". Solche Geschichten passieren immer wieder auf den Stellplätzen, darum dachte ich mir "Mach doch einmal einen Stellplatz - Geschichten Film". Zum Artikel

Gestern auf einem Stellplatz in Spredlingen.... Als ich am Abend vor dem Womo saß, sah ich wie mein Nachbar eine Tasche hervor holte und etwas auspackte. Ich dachte mir er holt den Grill aus der Tasche. Plötzlich hörte ich Musik erklingen und sah meinen Nachbar mit seinen Fingern auf die Tasten hauen. Dass jemand auf dem Stellplatz ein Ständchen spielt, gibt es ab und zu. Heinz, so heisst mein Nachbar, spielt es für einen ganz bestimmten Menschen - nämlich seiner Frau Ursula. Das macht Heinz jeden Tag. Dass ich diesem Konzert beiwohnen durfte freute mich ganz besonders. Chicci allerdings war weniger begeistert. Im Film sieht man ganz genau wie sie sich an mir rächte.... Heinz ist 85 Jahre alt und Ursula 79 Jahre alt. Ein Paar sind sie schon über 63 Jahre und bald sind sie 60 Jahre verheiratet und dann feiern sie Brillanthochzeitstag.

Zum Artikel

Kalenderwoche 21/2019

Folge 3 "Wieso ist das so...?"

Dieser Beitrag hat meiner Ansicht nach auch etwas mit der Serie "Wieso ist das so...?" zu tun. Zum Einen, weil ich kein Interview in meinem Wohnmobil führte und zum Andern, redet ein Bürgermeister und kein Stellplatzbetreiber. Was nun, hat dieser Beitrag denn, in dieser Rubrick zu suchen, fragt Ihr euch? Ganz einfach -ohne die Zustimmung vom Bürgermeister (Stellvertreter für Gemeinderat und die ganze Gemeinde) -kein Stellplatz. Ein Gemeinderat muss erst einen offiziellen Stellplatz bewilligen, bevor dann in Zukunft Wohnmobile anfahren dürfen. Im Ort Strücklingen (Saterland) war es so, dass ein Stellplatz letztes Jahr geschlossen wurde und die Gemeinde mit dem Vorbesitzer die Idee hatte, Wohnbauplätze auf dem Stellplatzgelände zu erstellen ...bis dann der "Stellplatzretter" Lars Markus Schober zu einer Sitzung eingeladen wurde und er dieser auch beiwohnte. Eine Geschichte die uns Wohnmobilisten sicher gefällt, wenn Gemeinden, Kommunen, Städte erkennen, dass Wohnmobiltourismus für Ihre Region durchaus sinnvoll und zum Erhalt der Geschäfte und Gaststätten beitragen kann.

Zum Artikel

Kalenderwoche 20/2019

Folge 2 "Wieso ist das so...?"

Folge 2 "Wieso ist das so...?" oder "das Sonntagsgespräch mit Stellplatzbetreibern".

Heute bin ich im Gespräch mit Nicole Krautheim von der Marina Coswig in Coswig / Anhalt. Nicole erzählt uns, wie sie Stellplatzbetreiberin wurde. Ihre Marina Coswig ist bereits nach 5 Jahren einer der beliebtesten Stellplätze Deutschlands. Hört mal rein. Wir sehen uns..in meinem Wohnmobil im Gespräch mit Nicole.

Zum Artikel

Folge 1: "Wieso ist das so...?"


Tilo ist der Betreiber vom Wohnmobilpark Damp. Als erster Interviewpartner einer Reihe, spricht Tilo aus der Sicht eines Stellplatzbetreibers. So zum Beispiel, wie er überhaupt dazu kam einen Stellplatz zu eröffnen obwohl er und seine Familie überhaupt nichts mit Camping zu tun hatten. Eine interessante Geschichte die Tilo erzählt und ich hoffe noch auf viele interessante Gespräche und Menschen bei mir im Womo.


Der Titel dieser Reihe "Warum ist das so...?" ist daraus entstanden, dass in den vielen Jahren, diese Frage eine der mit am häufigsten gestellte Frage der Wohnmobilisten ist.

Zum Artikel

Zufällig waren die Schweizer Ilona und Martin mit ihrem Carthago am selben Tag wie ich, in Wedel bei Hamburg. Martin klopfte am Morgen an meine Tür und bedankte sich für die vielen Filme die er bei womoclick mit verfolge. Als wir dann ins Gespräch kamen, erzählte mir Martin von ihrer bevorstehenden Reise. Für mich hiess dies "Kamera läuft". Ich wünsche euch eine gute Reise - ihr Weltenbummler und erzählt uns dann von euren Abenteuern.

Zum Artikel

Kalenderwoche 17/2018

Macht Campen "krank"?

Geht es euch auch so? Jedesmal wenn es Sonntag ist und ihr nach dem schönen Camper - Wochenende nach Hause fahren müsst, spürt ihr dann auch ein mulmiges Gefühl in der Bauchgegend? Vielfach liegt es daran, weil man schon an den folgenden Arbeitsmontag denkt. Ich habe Ewald mit „Bauchweh“ getroffen und er schildert mir sein "Gefühl im Bauch". Ewald gute Besserung ...und das nächste Wochenende kommt bestimmt.

Zum Artikel

Kalenderwoche 04/2018

Thilo der Dachzeltnomade

An der CMT habe ich den Dachzeltnomaden Thilo Vogel kennengelernt und ihn zu einem Interview eingeladen. Beim gemütlichen Gespräch habe ich Parallelen zu unseren Lebensarten und auch Lebenseinstellungen festgestellt. Gleichzeitig ist ein 31 Minutenfilm über uns zwei Lebenskünstler entstanden. "Einfach machen". So lautet der Leitspruch von Thilo. In diesem Sinne: Einfach machen und den Film anschauen - womoclick wünscht dabei viel Spass.

Zum Artikel

Kalenderwoche 51/2017

Es Weihnachtet sehr...

Ein für mich interessantes Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Ich glaube, dass ich euch in all meinen Videos das ganze Jahr über immer viel gesagt habe, darum will ich jetzt einmal OHNE viel Worte Weihnachtsplätzchen nur für Euch backen. Mit seiner Trompete begleitet mich Dario und spielt dazu zwei Weihnachtslieder. Dario ist der Sohn von Heike und sie war die Kamerafrau für den Film.

Zum Artikel

Besondere Menschen interessieren mich immer wieder. Maria Dhonau ist so ein Mensch. In meinem Geburtsjahr 1962 besuchte sie bereits ihren ersten Caravan Salon, damals noch in Essen. Heute wohnt sie bereits dem 56. Caravan Salon bei und berät da Kunden beim Kauf eines Freizeitfahrzeuges. Autobild Reisemobil hat Maria Dhonau nun für ihr "Lebenswerk" geehrt. womoclick durfte bei der Veranstaltung mit dabei sein. Wir sehen uns.... bei Maria Dhonau - die "Lebensträume" verkauft. Herzliche Gratulation Maria.

Zum Artikel

Bernhard und Bettina haben alles richtig gemacht. Zuerst fanden sie womoclick Videos im Netz und ließen sich durch die Filme von dieser Art des Reisens inspirieren. Dann entschieden sie sich, ein Wohnmobil zu mieten. An ihrem zweitletzten Reisetag fuhren sie schließlich auf den Stellplatz in Kitzingen, sahen Aisha und erkannten sie sofort. Denn wo Aisha ist - da ist auch womoclick. Die Familie Beetz, inklusive Hündchen Artur, sind nun vom Wohnmobilvirus befallen und für sie steht fest: Ein eigenes Wohnmobil muss her. Dieses steht vielleicht schon bald am Caravan Salon Düsseldorf. Wir sehen uns.....

Zum Artikel

Kalenderwoche 31/2017

Zwergdackel Theo

Der amerikanische Zwergdackel Theo hat ein neues Zuhause ! Er wohnt ab sofort bei Bettina und Jochen. Bettina ist Schweizerin und Jochen gebürtiger Schwabe. Sie erfüllen sich einen Traum und zwar werden sie Stellplatzbetreiber auf der griechischen Insel Meganisi. Die zwei Wohnmobilisten mit vierbeinigen Anhang habe ich auf dem Stellplatz Coswig (Anhalt) getroffen.

Zum Artikel

Kalenderwoche 19/2017

Die zwei Trecker-Camper

Was ist ein Camper? Für mich gilt jemand, sobald er mit seinen "eigenen Wänden" auf Rädern oder zu Fuss mobil unterwegs ist und das Zuhause verlassen hat, als Camper. Des Campers Unterschlupf kann ein Zelt, Wohnwagen, Kastenwagen, Wohnmobil oder eben ein Trecker mit einem Bauwagen sein. Zwei solche Trecker-Camper traf ich auf dem Stellplatz Nagele / NL. Wir sehen uns...bei Heinrich und Willi.

Zum Artikel

Kalenderwoche 16/2017

Der verflixte Zahlautomat

Eigentlich sollten Zahlautomaten und -säulen uns den Zahlvorgang vereinfachen. Die Stadt Gengenbach wollte das eigentlich auch für uns Wohnmobilisten auf dem Stellplatz ermöglichen. Nur haben die Verantwortlichen das falsche Zahlsystem gewählt und uns Gäste mit Wohnmobilen zu einer Denkarbeit, viel Zeit und Ärger beim Zahlvorgang verurteilt. Das System wirft so viele Fragen auf, dass sich auch der Stellplatzbetreiber Wilfried Junglas ab und zu ärgern muss. Warum ich das poste? Erstens, damit sich keine Stellplatzbetreiber dazu entschliessen sollten, solche komplizierten Zahlsäulen zu installieren und zweitens möchte ich euch nach eueren Erfahrungen mit Zahlautomaten befragen. Wir sehen uns .... aber lieber vor dem Wohnmobil als am Zahlkasten.

Zum Artikel

Ein Missgeschick, das zum Lachen animiert, passiert bestimmt jedem Wohnmobilisten in seiner Wohnmobil-Laufbahn. Ich habe so ein kleines Missgeschick heute auf dem Stellplatz in Waldshut-Tiengen miterlebt und ......

Zum Artikel

Als ich heute Morgen aus dem Wohnmobil stieg, um mit Aisha eine Runde zu laufen, kam ein Schweizer Ehepaar auf mich zu und erzählte mir voller Stolz, dass sie erst seit dem letzten Dezember Wohnmobilisten seien. Mit ihrem Pössl 2WIN Vario sind sie meine Nachbarn auf dem Stellplatz Bad Dürrheim. Im nachfolgenden Filmchen erzählen Erika und Bruno, dass sie wegen mir schon viel Geld ausgegeben haben. WOMOCLICK Markus sagt nur: Wir sehen uns...wo auch immer.

Zum Artikel

Nach drei Tagen Bettruhe wollte ich heute am Sonntagmorgen frühzeitig von der CMT in Stuttgart abreisen. Leider stand da ein Fahrzeug so parkiert, dass ich den Platz nicht verlassen konnte. Und so kam ich mit meinem Wohnmobil - Nachbarn ins Gespräch. WOMOCLICK lernt Leute kennen. Wir sehen uns....

Zum Artikel

Heute besuche ich Lucy Sonnenstrahl beim Wohnmobilhafen Bad Dürrheim.

Zum Artikel

Kalenderwoche 50/2016

Die Luxus Aussteiger Teil 2

Vor zwei Jahren haben sich Manuela und Theo entschieden, ihr Haus gegen ein Wohnmobil zu tauschen. Genau vor einem Jahr traf ich sie in Bad Dürrheim und habe mit ihnen ein Interview gedreht. Bis heute wurde dieser Film fast 60.000 x geschaut. Während des Drehs war es mein innigster Wunsch, ebenfalls das Haus mit einem Wohnmobil zu tauschen. Nach drei Monaten war es dann für mich soweit. Jetzt, ein Jahr später, habe ich nun die zwei "Luxus-Aussteiger" zufällig wieder in Bad Dürrheim getroffen und sie gefragt, ob sie denn mit ihrem "Leben im Wohnmobil" zufrieden sind.....Wir sehen uns....unter Fahrenden.

Zum Artikel

Kalenderwoche 39/2016

Mein fahrender Buchladen

Als ich von der Prignitz aus in Richtung Süden fuhr, stoppte ich für ein paar Minuten in Buchholz (Mecklenburg-Vorpommern) an einem kleinen Weiher. Kaum stand ich still, klopfte es schon an meiner Tür. "Ob ich mit dem neuen Bücherbus hier sei?", fragte mich der Mann. Erst wusste ich gar nicht, was er meinte, aber dann..... schaut selbst.

Zum Artikel

Neueste Beiträge
Facebook
Womoclick PDF